...über dieses Blog...

Dieses Blog führt hinter die Kulissen einer sehr persönlichen Modekollektion, deren Focus auf Individualität und Einzigartigkeit liegt.
Es gewährt einen unmittelbaren, authentischen Einblick in die schöpferischen Prozesse, die der kreativen Entwicklung der Kollektion vorangehen und begleitet dokumentarisch den Weg der Entstehung von der Inspiration bis zum Défilé.
Eine Einstimmung auf das Projekt und die Kollektions-Präsentation, auf die ich hinarbeite.

Über das Design hinaus werden Werkstatt-Eindrücke, Atelier-Interieur, Zeichentisch-Stillleben, geographischer Standort, Visionen und Emotionen mit einbezogen - als atmosphärisch dichtes Gesamtbild der Wurzeln und Ursprünge.

Die Modelle werden in kleiner, limitierter Stückzahl, als exklusives Einzelstück oder kunden-modifiziertes Unikat, - ganz in Couture-Manier, im eigenen Atelier angefertigt. 

Es geht um Dinge, die zum Berühren verführen - aus Materialien, die sinnliches Potential besitzen.
Jedes Stück ist leidenschaftlich ausgearbeitet und in den traditionellen Handwerkstechniken einer Manufaktur angefertigt...und ein Jedes erzählt eine Geschichte von Herzblut, Liebe und Achtsamkeit. 
Es sind diese besonderen Formen von Energie, die einem Objekt Seele verleihen.
Einer meiner Professoren für Malerei hatte uns eindrücklich erklärt, dass die Energie, die man in ein Objekt steckt nicht verloren geht. Nicht das physikalisch Gesetz ist gemeint, vielmehr das besondere "Leuchten" mancher Dinge, die energetische Schwingung. Nicht von ungefähr empfinden wir die Einen als kalt, die Andern als warm, anziehend, interessant.

Ich denke die zukunftsweisende Perspektive der Gestaltung wird darin liegen dem Bedürfnis nach Individualisierung, Nachhaltigkeit und authentischer, emotionaler Wertigkeit zu entsprechen. Niemand braucht "immer-noch-mehr-vom-immer-Gleichen-noch-billiger". Die Sehsucht nach dem Anderen, Besonderen, Außergewöhnlichen, Einzigartigen ist als präsenter Gegenentwurf nicht mehr länger nur das Thema einer kleinen Elite.
Ob ich dieses Projekt realisieren kann, weiß ich nicht, - der " Brötchenjob" und jede Menge Unbill fordern täglichen Tribut. Es gibt kein Team und Strukturen müssen erst aus dem Nichts geschaffen werden.
Der Designprozess ist für mich " ...der Zauber, der in jedem Anfang liegt... ". Erkunden was im Material steckt, welches Potential es hat und daraus ein dreidimensionales Objekt entwickeln, das jemanden erfreut, - der schönste Moment.
In diesem Weblogbuch kann man mir dabei "über-die-Schulter-schauen" und jeder wohlwollende Gedanke, der dazu gedacht wird, wird sich als schützende, hilfreiche Energie materialisieren, - und dafür bedanke ich mich schon mal.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen